www.sjoegren-syndrom.de www.lupus-selbsthilfe.de
Patientenratgeber Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Antiphospholipid-Syndrom, Kollagenosen
taz - die tageszeitung
Nachrichten und Hintergründe - DW-WORLD - Deutsche Welle
Nachrichten und Hintergründe
Kollagenose-Archiv
im Internet
Patientenratgeber
20 Jahre Leben mit Lupus   Nie wieder Krieg Amnesty International - Stoppt die Folter
Informationen zum Gesundheitswesen Neue Technologien
Startseite Medizinische Versorgung Forschung Veranstaltungen Fragen und Antworten Foren Neuigkeiten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main Rundblick über Frankfurt am Main


Neuigkeiten im Februar 2012       

Hier finden Sie Informationen chronologisch geordnet, die bei folgenden Internetangeboten neu aufgenommen wurden: www.kollagenose.de , www.lupus-selbsthilfe.de , www.lupus-shg.de , www.sjoegren-syndrom.de und www.lupus-support.de. Newsletter: Wenn Sie Interesse haben, regelmäßig über Neuigkeiten in Bezug auf Forschung und Behandlung von Kollagenosen, Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Antiphospholipid-Syndrom, Sklerodermie und über das Gesundheitswesen informiert zu werden, schreiben Sie eine E-Mail.

29.2.12
Einladung zum Gruppentreffen der Selbsthilfegruppe Psoriasis-Arthritis am Samstag, den 10.3.12, und zum Treffen der Gruppe 40plus am Samstag, den 17.3.12, jeweils um 14.00 Uhr in Darmstadt in den Räumen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Poststr. 9 (gegenüber Hauptbahnhof). Infos: Renate Hirsch, E-Mail: renatehirsch (at) t-online.de.

22.2.12 - http://www.kollagenose.de/gesund.htm
Schnelle Hilfe für Patienten mit unklarer Diagnose http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/805292/schnelle-hilfe-patienten-unklarer-diagnose.html?sh=18&h=2096599157
Patienten, bei denen eine Therapie nicht anschlägt, soll durch eine Kooperation von Robert-Bosch-Krankenhaus, Medi-Verbund und Bosch BKK geholfen werden. Binnen zwei Wochen sollen diese Patienten an einen Spezialisten im Krankenhaus vermittelt werden. Hausarzt, Facharzt und Kasse können den Betroffenen dazu einen Termin beim sogenannten "fachlichen Koordinator" verschaffen. Die Weiterbehandlung soll dann wieder ambulant erfolgen, heißt es. Die Bosch BKK vergütet den beteiligten Ärzten den zusätzlichen Aufwand. Die Verantwortung für die Therapie bleibe immer beim behandelnden niedergelassenen Arzt, sagte Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner.

15.2.12 - http://www.kollagenose.de/d.htm
Kaiserschnitt und frühe Antikörper als Diabetesrisiko http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49125

15.2.12 - http://www.kollagenose.de/f.htm
Frühgeburt: Kaiserschnitt nicht die ideale Entbindung http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49112

9.2.12 - http://www.kollagenose.de/h.htm
Uniklinik Köln erprobt neue Therapieform bei Hautkrebs http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49056
Die Forschungen der Gruppe zeigten, dass das Wachstum eines Melanoms von einigen wenigen Tumorzellen abhängt, den sogenannten Masterzellen. Diese steuern den Tumor und machen lediglich zwei Prozent seiner Zellen aus. ?Bisher war die Medizin davon ausgegangen, dass für eine erfolgreiche Behandlung 99,99 Prozent der Krebszellen chirurgisch oder medikamentös entfernt werden müssen?, erklärt der Mediziner. Nach Abkens neuem Ansatz müssen lediglich bestimmte Tumorzellen vernichtet werden, um Tumore dauerhaft auszulöschen. Ein erster Patient mit einem stark gestreuten Melanom hat jetzt von diesem neuen Ansatz profitiert. ?Chirurgische Eingriffe an den multiplen Haut- und Lymphknotenmetastasen sowie chemotherapeutische Behandlungen haben dem Mann zuvor nicht geholfen?, berichtet Cornelia Mauch, Leiterin des Hauttumorzentrums der Uniklinik Köln. Dann behandelten die Ärzte des Zentrums den 74-Jährigen etwa sechs Monate ambulant in einer lokalen Therapie mit einem Anti-CD20-Antikörper, der gezielt die Masterzellen des Melanoms zerstörte.

7.2.12 - http://www.lupus-shg.de
Rheumaliga Selbsthilfegruppe Pfungstadt/Seeheim-Jugenheim
13.4.12 19.00 Uhr, Kräuterabend in der Kräuterwerkstatt von Petra Kramer, mit Kostproben
Treffpunkt: Kräuterwerkstatt, Pfarrgasse 22, Pfungstadt. Teilnehmerbeitrag: 15 Euro. Anmeldung bis 16.3.12 bei Waltraut Bootz, Tel. 06157/3508

4.2.12 - http://www.kollagenose.de/ver.htm
Samstag, 17. 3. 2012, 10.00-13.00 Uhr, Wenn die Drüsen streiken: Sjögren-Tag 2012
Vorläufiges Programm:
Wissenschaftliche Leitung und Moderation: Prof. Dr. Thomas Dörner
10.00 Uhr Begrüßung durch Dr. Helmut Sörensen, Internist/Rheumatologie, Präsident der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V.
10.05 Uhr Einführung. Prof. Dr. Thomas Dörner, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité: ?Wenn die Drüsen streiken: Das Sjögren-Syndrom?
10.15 Uhr Vortrag Prof. Dr. Josef Priller, Experimentelle Neurologie und Leiter Labor Molekulare Psychiatrie der Charité: ?Neuropsychiatrie des Sjögren-Syndroms?
10.30 Uhr Dipl. Psych. Gisela Westhoff, Deutsches Rheuma-Forschungsinstitut Berlin: Vortrag ?Mundgesundheit und Implantatversorgung beim Sjögren-Syndrom - Ergebnisse aus der Sjögren-Kohorte?
10.45 Uhr Vortrag/Interview, N.N.: ?Spezifika in der Beratung von Patienten mit Sjögren-Syndrom? 11.05 Uhr Fragen aus dem Publikum
11.20 Uhr Kurze Pause: Informationen der Sjögren-Selbsthilfe, des Patient Partner-Programms, der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V., Ernährung bei Sjögren, Praktische Tipps für Betroffene
11.35 Uhr Vortrag Dr. Thomas Egerer, Niedergelassener Zahnarzt, Berlin: ?Trockner Mund, welche Gefahren bestehen für die Zähne??
11.50 Uhr Vortrag Prof. Dr. Uwe Pleyer, Klinik für Augenheilkunde Charité: ?Hilfe mein Auge brennt: Aktuelles zur Diagnose und Behandlung des trockenen Auges?
12.05 Uhr Vortrag Dr. Christian Tomiak, Reha-Zentrum Bad Aibling der Deutschen Rentenversicherung Bund - Klinik Wendelstein, Rheumazentrum - AHB: "Wie sinnvoll ist eine Rehabilitation beim Sjögren-Syndrom?"
12.20-12.35 Uhr Fragen aus dem Publikum
12.35-13.00 Uhr Ausklang, Beratung und Austausch bei einem Imbiss
13.00 Uhr Ende

Veranstalter: Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V. in Kooperation mit der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité ? Universitätsmedizin Berlin und dem Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Ort: Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V., Therapie-, Beratungs- und Selbsthilfezentrum Mariendorfer Damm 161 a, 12107 Berlin
Verkehrsanbindung: Haltestelle Alt-Mariendorf; U 6 Richtung Alt-Mariendorf; Busse: M76, M77, X76, 179, 181, 277; Parkmöglichkeiten sind auf dem Gelände vorhanden.
Eintritt kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich bei Frau Bluhm, Tel. 030 32 290 29 53, bluhm (at) rheuma-liga-berlin.de

Ein Off-label-Antrag wegen Lodotra® http://www.lupus-shg.de/bericht-off-label.htm

2.2.12 - http://www.kollagenose.de/m.htm
MS erforschen http://www.dmsg.de/ms-erforschen/

2.2.12
Rheuma-Liga Hessen e.V., Selbsthilfegruppe Psoriasis-Arthritis/40plus
Mitgliederversammlung am Samstag, den 11. Februar 2011, um 14:00h beim PWV in der Poststr. 9 in Darmstadt
Tagesordnung:
1. Eröffnung, Begrüßung
2. Jahres- und Rechenschaftsbericht mit Entlastung der Leitung
3. Wahl einer/eines Schriftführerin/ Schriftführers
4. Jahresplanung
5. Verschiedenes



Neuigkeiten im Jahr 2012
Januar 2012

Neuigkeiten im Jahr 2011
Januar 2011 Februar 2011 März 2011 April 2011 Mai 2011 Juni 2011 Juli 2011 August 2011 September 2011 Oktober 2011 November 2011 Dezember 2011

Neuigkeiten im Jahr 2010
Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010

Neuigkeiten im Jahr 2009
Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009

Neuigkeiten im Jahr 2008
Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008

Neuigkeiten im Jahr 2007
Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Juni 2007 Mai 2007 April 2007 März 2007 Februar 2007 Januar 2007

Neuigkeiten im Jahr 2006
Dezember 2006 November 2006 Oktober 2006 September 2006 August 2006 Juli 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 März 2006 Februar 2006 Januar 2006

Neuigkeiten im Jahr 2005
Dezember 2005 November 2005 Oktober 2005 September 2005 August 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 April 2005 März 2005 Februar 2005 Januar 2005

Neuigkeiten im Jahr 2004
Dezember 2004 November 2004 Oktober 2004 September 2004 August 2004 Juli 2004 Juni 2004 Mai 2004 April 2004 März 2004 Februar 2004 Januar 2004

Neuigkeiten im Jahr 2003
Dezember 2003 November 2003 Oktober 2003 September 2003 August 2003 Juli 2003 Juni 2003 Mai 2003 April 2003 März 2003 Februar 2003 Januar 2003

Neuigkeiten im Jahr 2002
Dezember 2002 November 2002 Okober 2002 September 2002 August 2002 Juli 2002 Juni 2002 Mai 2002 April 2002 März 2002 Februar 2002 Januar 2002

Neuigkeiten im Jahr 2001
Dezember 2001 November 2001 Oktober 2001 September 2001 August 2001 Juli 2001 Juni 2001 Mai 2001 Neuigkeiten bis Ende April 2001



Liebe Besucher dieser Webseite!

Um die Zusendung von Werbe-E-Mails zu verringern, werden die E-Mail-Adressen auf diesen Seiten stets mit Leerzeichen vor und nach dem "(at)" (anstelle des @) angegeben. Wir bitten um Ihr Verständnis.





Hier finden Sie Erläuterungen medizinischer Fachbegriffe:

Hessenweb - Medizinisches Wörterbuch http://www.hessenweb.de/index.php?id=lexikon




(Diese Seite wurde am Datum des letzten Neueintrags aktualisiert.)


Für die Informationen, die unter den hier angegebenen Internetadressen angeboten werden, können wir keine Haftung übernehmen. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gilt der auf der Internetseite http://www.disclaimer.de angegebene Haftungsausschluss.


Top


Verantwortlich für den Inhalt und die Gestaltung dieser Webseiten:
Dipl.-Psych. Dorothea Maxin - Gervinusstr. 47, D-64287 Darmstadt - Germany - Kontakt