Kollagenose-Archiv im Internet

www.sjoegren-syndrom.de
Kollagenose-Archiv
im Internet
25 Jahre Leben mit Lupus Patientenratgeber

www.lupus-selbsthilfe.de

Informationen zum Gesundheitswesen Neue Technologien

Startseite Medizinische Versorgung Forschung Veranstaltungen Fragen und Antworten Foren Neuigkeiten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

B

Belimumab ist das einzige neu zugelassene Medikament (2011) gegen Lupus. Alle anderen zugelassenen Medikamente gegen Lupus stammen aus den 1950er und 1960er Jahren.


Baricitinib:

Baricitinib (Olumiant) - Lupus erythematodes https://arznei-news.de

Rheumatoide Arthritis: Phase 3-Studie bestätigt Wirkung von Baricitinib https://www.aerzteblatt.de

Belimumab:

Lupus erythematodes: Positives Votum für Belimumab subkutan https://www.aerztezeitung.de

Belimumab: Biologikum in der Lupus-Therapie: Wie verändert es das Behandlungskonzept? http://www.medscapemedizin.de

Rote-Hand-Brief zu Überempfindlichkeits- und Infusionsreaktionen im Zusammenhang mit Benlysta® (Belimumab)
http://www.akdae.de
Belimumab ist ein humaner monoklonaler Antikörper mit Spezifität für das lösliche humane B-Lymphozyten-Stimulator-Protein (BLyS). Es blockiert die Bindung von löslichem BLyS an seinen Rezeptor auf B-Zellen. Belimumab hemmt dadurch das Überleben dieser Zellen einschließlich der autoreaktiven B-Zellen und reduziert die Ausdifferenzierung zu Immunglobulin bildenden Plasmazellen. Belimumab ist zugelassen als Zusatztherapie bei erwachsenen Patienten mit aktivem, Autoantikörper positivem systemischen Lupus erythematodes (SLE), die trotz Standardtherapie eine hohe Krankheitsaktivität aufweisen (z. B. positiver Test auf Anti-dsDNA-Antikörper und niedriges Komplement).
Der Hersteller macht in einem Rote-Hand-Brief darauf aufmerksam, dass die Gabe von Belimumab zu schweren oder lebensbedrohlichen Überempfindlichkeits- und Infusionsreaktionen führen kann. Da auch das verzögerte Einsetzen solcher Reaktionen beobachtet wurde, sollen die Patienten zumindest nach den ersten beiden Infusionen für einen längeren Zeitraum (einige Stunden) unter klinischer Aufsicht bleiben.

Who Should Get Belimumab? http://www.medscape.com

IWIG: Belimumab bei Lupus: Zusatznutzen ist nicht belegt - Hersteller legt keine für die Nutzenbewertung relevanten Studien vor https://www.iqwig.de

Systemischer Lupus erythematodes: Zulassung für Belimumab (Benlysta®) in Europa beantragt
Belimumab wird von GSK und HGS basierend auf einer Vereinbarung aus dem Jahr 2006 gemeinsam entwickelt und vermarktet. Belimumab ist derzeit noch nirgendwo weltweit zugelassen oder auf dem Markt erhältlich. Es wäre die erste Neuzulassung eines Arzneimittels gegen Lupus seit über 50 Jahren. http://rheuma-selbst-hilfe.at

FDA: Belimumab für Lupus zugelassen http://www.aerzteblatt.de
Dabei kann die Wirkung von Belimumab nicht unbedingt als überragend bezeichnet werden. In der US-Studie, einer der beiden Zulassungsstudien, betrug die Response-Rate 43 Prozent gegenüber 34 Prozent in der Kontrollgruppe. Dies ergibt eine Number Needed to treat von 11 Patienten, die behandelt werden müssen, damit ein Patienten einen relevanten Vorteile hat.
Auch die Toxizität von Belimumab ist nicht unerheblich. In den Studien an 1.684 SLE-Patienten starben mehr Patienten unter der Therapie mit Belimumab als im Placebo-Arm. Der Antikörper, der ein für die Aktivierung von B-Zellen wichtiges Protein inhibiert, erhöht auch das Risiko von schweren Infektionen.
Belimumab darf auch nicht bei Patienten mit einer Beteiligung der Nieren und des Zentralnervensystems eingesetzt werden. Bei den anderen verteuert er die Therapie um etwa 35.000 US-Dollar pro Jahr.

Lupus: NICE lehnt Benlysta ab http://www.aerzteblatt.de
Kommentar: Wahrscheinlich eine sehr berechtigte Einschätzung. Als das weltweit erste Lupus-Medikament ist seine Bedeutung womöglich als Einstieg in die Entwicklung spezifischerer Behandlungsformen zu sehen. Eine bessere Wirksamkeit zeichnet sich mit dem monoklonalen Antikörper Epratuzumab ab. Wichtig erscheint auch, nicht nur für kleine Subgruppen wie z. B. ds-DNS-positive Lupus-Patienten, sondern für die große Gruppe der Betroffenen mit Durchschnittslupus (Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen) endlich eine wirkungsvolle Behandlung zu entwickeln, mit der eine normale Lebensqualität und Berufstätigkeit erreicht werden kann.

Should Belimumab Have Been Approved? http://www.medscape.com

Human Genome Sciences und GlaxoSmithKline geben positive Ergebnisse der zweiten von zwei Phase-3-Studien von BENLYSTA? bei systemischem Lupus erythematodes bekannt http://www.businesswire.com

Bextra®: s. Valdecoxib

Biologie:

Digitale Folien zur biologischen Statistik http://www.digitalefolien.de

Blei:

Bleihaltige Munitionsreste in geschossenem Wild - BfR empfiehlt Kindern, Schwangeren und Frauen mit Kinderwunsch auf den Verzehr von mit Bleimunition erlegtem Wild zu verzichten http://idw-online.de

Blindheit:

Mikrochip lässt Blinde Licht erkennen: Erste Erfolge mit implantierter Sehprothese/Retinitis-pigmentosa-Patienten haben wieder minimales Sehvermögen
http://www.aerztezeitung.de

Blitzschlag:

Kein MP3-Player im Gewitter! http://www.aerztezeitung.de

B-Lymphozyten:

Immunologie - Neue Funktion von B-Zellen entdeckt
Die klassische Funktion von B-Zellen ist die Antikörper-Produktion. LMU-Forscher haben nun eine bislang unbekannte Rolle dieser Immunzellen nachgewiesen: In der Thymusdrüse treiben sie unerwünschte T-Zellen in den Zelltod und verhindern damit Autoimmunerkrankungen. https://idw-online.de

Borreliose:

Die neun häufigsten Irrtümer zur Lyme-Borreliose http://www.aerztezeitung.de

"Zecken-Wechsel­fieber" als neue Variante der Lyme-Erkrankung http://www.aerzteblatt.de
US-amerikanische und russische Forscher beschreiben in Emerging Infectious Diseases (Online) eine neue Variante der Lyme-Erkrankung. Kennzeichnend sind kurze wiederkehrende Fieberattacken. Der Erreger ist B. miyamotoi. Die Lyme-Borreliose nimmt nach B. miyamotoi-Infektion einen schwereren Verlauf, das Erythema multiforme fehlt meistens, wodurch die Erkrankung zunächst häufig übersehen wird. Das Fieber ist mit 39,5° C höher als bei der Infektion mit B. burgdorferi und bei jedem zehnten Patienten wiederholen sich die Fieberattacken im Abstand von mehreren Wochen. Ein derartiges Wechselfieber wird bei der klassischen Lyme-Erkrankung niemals beobachtet.

Hautgel soll Zeckeninfektionen verhindern http://www.aerztezeitung.de

Brodalumab:

Brodalumab: Antikörper bislang stärkstes Antipsoriatikum
Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Antikörper Brodalumab zur Behandlung der mittelschweren bis schweren Psoriasis zugelassen. https://www.aerzteblatt.de

Mittelschwere bis schwere Plaque-Psoriasis: Positive Ergebnisse mit Brodalumab http://www.journalmed.de

Brustkrebs:

Gewichtszunahme in den Wechseljahren erhöht Brustkrebsrisiko - Gewichtsabnahme vermindert Risiko um 57 Prozent http://www.dr-mueck.de

Früh ein Kind bekommen und lange stillen - das schützt am besten vor Brustkrebs
Niedrige Geburtenraten oder Geburten erst im Alter über 30 Jahren treiben in Industrieländern die Brustkrebsrate hoch. Achten Frauen auf ihr Gewicht und trinken wenig Alkohol, können sie das Risiko immerhin etwas senken. http://www.aerztezeitung.de

Brustkrebs Früherkennung http://www.nationales-netzwerk-frauengesundheit.de

Mammografie nützt auch Frauen unter 50: Das Mammografie-Screening senkt auch bei jüngeren Frauen zwischen 40 und 49 Jahren die Brustkrebs-Sterberate deutlich, hat jetzt eine große Studie ergeben. http://www.aerztezeitung.de

Brustkrebs wird bei alten Frauen oft spät erkannt http://www.aerztezeitung.de

BSE (Bovine spongiforme Enzephalopathie):

Göttinger Forscher untersuchen Prionen bei Hirschen http://www.aerztezeitung.de

Rinderwahnsinn ist durch die Luft übertragbar https://www.welt.de

Bullöse Autoimmunerkrankungen:

Klinik und Diagnostik bullöser Autoimmundermatosen http://www.zm-online.de

Bullöses Pemphigoid: Orales Doxycyclin als First-Line-Therapie? http://deutsch.medscape.com



Hier finden Sie Erläuterungen medizinischer Fachbegriffe:

Hessenweb - Medizinisches Wörterbuch http://www.hessenweb.de



(Diese Seite wurde am 24.7.18 aktualisiert.)


Für die Informationen, die unter den hier angegebenen Internetadressen angeboten werden, können wir keine Haftung übernehmen. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gilt der auf der Internetseite http://www.disclaimer.de angegebene Haftungsausschluss.


Top


Verantwortlich für den Inhalt und die Gestaltung dieser Webseiten:
Dipl.-Psych. Dorothea Maxin, Gervinusstr. 47, D-64287 Darmstadt - Germany - Kontakt